Aktuelles

Blick in eine Akte - September 2020

HEUTE "zu Gast": Die Projekte des FV der Volkssternwarte Drebach e.V.

Projekt-Nr. 78/EG "Ein neues Kinderprogramm für das Zeiss Planetarium und die Volkssternwarte Drebach"
Projekt-Nr. 143/EG "Modernisierung eines Teleskops in der Volkssternwarte Drebach"
Projektträger: Förderverein der Volkssternwarte Drebach e.V.

Sterne und ferne Planeten – ein Blick in den Nachthimmel lässt den ein oder anderen von uns gern mal vom Alltag abschweifen und bewusst werden, was für ein winziges Puzzleteil in diesem riesigen Universum wir doch sind. Und dann fängt sie meist an – die Suche nach bekannten Sternbildern, dem hellsten Stern und die Hoffnung eine glückbringende Sternschnuppe zu sichten.

„Und, auf wie viele Sternbilder kommst du?“

„Na ja, der große Wagen ist dort und dann … puh … mmh.“ (Schweigen)

Um dieses Schweigen mit fundiertem Wissen zu füllen, lohnt sich der Besuch des Planetariums und der Volkssternwarte Drebach in jedem Fall. Die Himmels-Experten eröffnen Ihnen die Welten der Sterne, Planeten und ferner Himmelskörper.

Dabei wird in Drebach auf eine faszinierende Programmvielfalt zurück gegriffen, um den Besuchern von Klein bis Groß altersgerecht darzulegen, was im Weltall vor sich geht. Zum Beispiel mit dem Abenteuer einer kleinen Fledermaus - „Ein Sternbild für Flappi“ - welches 2017 mit Hilfe von rund 5.000 Euro LEADER-Fördermitteln finanziert wurde und nun einen Beitrag zur Verbesserung der touristischen Angebote und selbstredend einen Beitrag zur attraktiven Wissensvermittlung darstellt.

Nicht zu vergessen und zu verkennen ist außerdem, dass sich bei guter Sicht auch eine  Anmeldung zu einem Beobachtungsabend* lohnt. Der Himmel breitet sich dann bereitwillig über den Gästen aus oder wird alternativ in Echtzeit ins Planetarium übertragen und zeigt sich in seiner ganzen vollkommenen Schönheit. Ermöglicht wird dies dank modernster Technik, welche durch die geförderte Modernisierung der Teleskop-Anlage im Jahr 2019 komplementiert wurde. Die Investitionssumme lag dabei bei knapp 20.000 €.

Der Förderverein der Volkssternwarte Drebach e.V. leistet mit seinem Engagement einen regionalen und überregionalen Beitrag zur Bildung und Forschung. Wir wünschen dem „Sterne-Team“ weiter viel Erfolg mit Ihrem Konzept und können Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, den Besuch in Drebach nur empfehlen.

Interesse geweckt? Hier geht's direkt zur Website: www.planetarium-erzgebirge.de

*Aktueller Hinweis: Pandemiebedingt können die Beobachtungsabende derzeit leider nicht durchgeführt werden. Bekanntmachungen zu den Veranstaltungen können Sie auf der Website der Volksternwarte einsehen.
Bildquelle: Zeiss Planetarium Drebach

Blick in eine Akte - August 2020

HEUTE "zu Gast": Das Projekt des Restaurants "Zur Börse" aus Zwönitz

Projekt-Nr. 158/EG "Modernisierung Gaststätte "Zur Börse" in Zwönitz"
Projektträger: Restaurant "Zur Börse"; Inhaber Alexander Schnerrer

Nachhaltigkeit - dass dies nicht nur irgendein Trend ist, sondern eine Unternehmensphilosophie ausfüllen kann, beweist der Inhaber des Zwönitzer Restaurants „Zur Börse“. Seit Mai 2018 führt Alexander Schnerrer in nunmehr fünfter Generation die gastronomische Einrichtung. Er bietet seinen Gästen auf den ersten Blick eine moderne und doch ursprüngliche Küche. Dabei setzt der Zwönitzer mit seinem ganz eigenen Ansatz „schaffen und erhalten“ an. Will heißen, dass er eng mit regionalen Produzenten und Erzeugern vernetzt ist und deren Angebote nutzt, aufmerksam auf die saisonale Verfügbarkeit von Produkten achtet und so das Bewusstsein zum gesunden Konsum und Ernährung schärfen möchte. Dem „Börsianer“ ist es gelungen, sein sehr persönliches Konzept und seine Vorstellung von Gastlichkeit erfolgreich umzusetzen.

Einen Teil zu dieser Entwicklung konnte auch unsere LEADER-Region mit Fördermitteln in Höhe von rund 10.000 Euro beitragen. Mit dem Aufruf im Februar 2018 und der positiven Auswahlentscheidung im Mai des selbigen Jahres wurde es Alexander Schnerrer möglich, neue Küchengeräte, welche den Ansprüchen einer gastronomischen Einrichtung gerecht werden, anzuschaffen. Des Weiteren konnte eine neue Kühltheke inkl. Zapfanlage in den Gastraum integriert werden und der Internetauftritt der „Börsianer“ mit neuem Bildmaterial und Grunddesign überarbeitet werden.

Wir freuen uns, dass in unserer Region dank des Mutes und dem Engagement des Betreibers die gastronomische Einrichtung weitergeführt wird. Überzeugen Sie sich gern selbst von der familiären Atmosphäre und dem nachhaltigen Angebot des Restaurants „Zur Börse“ in Zwönitz .

Website: www.zur-boerse-zwoenitz.de

Blick in eine Akte - Juli 2020

HEUTE "zu Gast": Die Projekte der Campingpark Greifensteine GmbH

Projekt-Nr. 155/EG „Ersatzneubau Themen-Spielplatz an der Strandpromenade Südseite des Greifenbachstauweiher“
Projekt-Nr. 156/EG „Komplettsanierung Sanitärgebäude an der Südseite des Greifenbachstauweiher“
Projektträger: Campingpark Greifensteine GmbH

Durch den aktiven Bergbau ins Leben gerufen, vergrößert, weiterentwickelt und letztendlich vollkommen umgenutzt - der Greifenbachstauweiher, kurz Geyrischer Teich! Gelegen zwischen Geyer, Ehrenfriedersdorf und Jahnsbach ist er in unserer LEADER-Region und weit darüber hinaus nicht als touristischer Anziehungspunkt wegzudenken. Naturliebhaber, Wasserratten, Sportbegeisterte, Ruhesuchende von Nah und Fern kommen hier auf Ihre Kosten. Das breite Angebot von Camping, über Minigolf, Bootsverleih oder auch Kinder- und Familienspaß auf den großzügigen Spielplätzen laden zum Zeit verbringen ein. Selbst ein gemütlicher Spaziergang rund um den „Teich“ sorgt für einen Ausgleich zum meist doch hektischen Alltag.

Diese sympathische Vielfalt benötigt viel Hingabe und laufende Pflege. So wuchs bei den Akteuren der Campingpark Greifensteine GmbH der Wunsch, die Sanitäranlagen und die Spielbedingungen für Kinder an der Südseite ("Geyrische Seite") ins neue Jahrzehnt zu befördern und damit gleichzeitig die Hygienestandards, Barrierefreiheit und die Sicherheit für Kinder zu gewährleisten. Getrieben von dem Willen diese Vorhaben umzusetzen, tüftelte man an einem durchdachten Konzept und untermauerte dies mit verschiedenen Finanzierungsszenarien. Letztendlich wandten sich die Akteure, auf der Suche nach Fördermöglichkeiten, im Sommer 2017 an das Regionalmanagement. So kam es, dass die Campingpark Greifensteine GmbH zum 8. Aufruf der LEADER-Region zwei Projektanträge mit einem Fördergesamtvolumen von rund 174.000 Euro einreichte (Investitionsvolumen von rund 290.000 Euro). Mit dem positiven Votum des Entscheidungsgremiums im Mai 2018 und der darauf folgenden Bewilligung durch das Landratsamt konnte das städtische Unternehmen mit den langersehnten Arbeiten beginnen und diese fristgerecht zum Abschluss bringen. Die neuen Gegebenheiten wurden rasch positiv von den Besuchern wahrgenommen und demzufolge rege genutzt und weiterempfohlen.

Wenn Sie also dieses Jahr noch einen freien Ferien- oder Urlaubstag, Feierabend oder ein freies Wochenende als unverplant im Kalender stehen haben, nutzen Sie die Gelegenheit und erkunden Sie das Angebot rund um den Greifenbachstauweiher.

Website: www.greifenbachstauweiher.de

Blick in eine Akte - Juni 2020

HEUTE "zu Gast": Das Projekt des Rößler-Hofes Burkhardtsdorf

Projekt-Nr. 188/EG „Modernisierung und Erweiterung Ladeneinrichtung Rößler-Hof Burkhardtsdorf“
Projektträger: Rößler Hof Rolf Seyffert GbR

Seit 1991 herrscht auf dem „Rößler-Hof“ geschäftiges Treiben. Familie Seyffert führt den Betrieb liebevoll und zukunftsorientiert durch die Jahrzehnte. Dabei schreitet die Entwicklung des Hofes strukturiert voran. 1997 baut die Familie eine eigene Direktvermarktung auf und vernetzt sich so ideal mit anderen regionalen Anbietern und dem Handel.

Bereits 1998 geht der eigene Hofladen „ans Netz“. Und da ein Bauernhof noch viel mehr zu bieten hat, wie es Familie Seyffert selbst formuliert, wird im Jahr 2012 eine eigene Käserei in den Hof integriert. Und das soll es nicht gewesen sein.  Verschiedenste Umbauten, die Inbetriebnahme einer Biogasanlage, Anschaffungen neuer Stalltechnik und, und, und – Investitionen in die Zukunftsfähigkeit des Hofes werden nicht gescheut und tragen zur Attraktivität unserer Region bei.

Umso mehr haben wir uns, die LEADER Region Zwönitztal-Greifensteine, über die Bewilligung der Fördermittel in Höhe von rund 96.000 Euro zum Umbauvorhaben des Hofladens und der damit verbundenen Modernisierung und Raumgewinnung gefreut. Die Auswahlentscheidung liegt nun schon wieder 2 Jahre zurück und das Projekt des Umbaus sowie die Inbetriebnahme der „Käseschule“ und Kindergeburtstagsfläche wurden erfolgreich zum Abschluss gebracht. Die Resonanz auf die neuen Gegebenheiten ist beeindruckend. Machen Sie sich gern ein eigenes Bild vom Hof und erleben Sie selbst die gelebte Vielfalt in Form der angebotenen Leistungen und Produkte.

Website: www.roessler-hof.de