Aktuelles

Greifensteinregion für zu Hause

Naturnahe Erlebnisse, tierisches Vergnügen, Abenteuer für die ganze Familie und ein bisschen Urlaub in der Erzgebirgsregion rund um die Greifensteine können Sie sich jetzt nach Hause holen. Dabei haben wir sowohl an die kleinen als auch an die großen Entdecker gedacht. Wir werden die Inhalte auf dieser Seite nach und nach erweitern. Es gibt Ausmalbilder, Suchbilder, eine digitale Osterbrunnentour und regionale Rezepte zu entdecken. Viel Spaß wünscht das Team der Tourist-Information Greifensteine! Bleiben Sie gesund!

Wir freuen uns auch, wenn Sie die kreativen und kulinarischen Kunstwerke mit dem Hashtag #greifensteinregion_zuhause auf Facebook oder Instagram mit uns teilen. Gern können Sie uns auch Ihre Rezepte zusenden!

Lieferservice und Take Away in der Greifensteinregion

Einige der gastronomischen Betriebe bieten einen Lieferservice oder die Möglichkeit, Speisen vor Ort abzuholen. Bitte unterstützen Sie die heimischen Betriebe. Wir haben Ihnen hier eine Überischt mit den uns bekannten Angeboten zusammengestellt:

Digitale Ladenstraße im Erzgebirge

Gemeinsam mit Herz - Händler, Gastronomen, Dienstleister, Kommunen und private Initiativen haben ihre Angebote neu gedacht: von Online-Shops, Lieferdienst und Abholservice bis hin zu Nachbarschaftshilfen.

Hier finden Sie eine Übersicht für das ganze Erzgebirge: www.erzgebirge-gedachtgemacht.de/gemeinsam

Ausmalbilder für Kinder - Buntstifte raus. Fertig... Und los!

Hallo liebe Kinder! Ist euch manchmal etwas langweilig zuhause? Hier könnt ihr die Greifensteinregion mit euren Buntstiften entdecken. Mit immer neuen Ausmal- und Rästselbildern erkundet ihr die Ausflugsziele und Abenteuer in der Region bunt und kreativ von zuhause aus. Schaut doch immer mal auf dieser Seite vorbei, was es Neues gibt.

Hier könnt ihr euch die Ausmalbilder herunterladen:

Fehlersuchbilder - Was stimmt denn hier nicht?

Findet ihr die Fehler? Auf dem rechten Bild in der unteren Ecke seht ihr, wieviele Fehler sich eingeschlichen haben.

Hier könnt ihr euch die Bilder herunterladen:

Osterbrunnen von zu Hause aus entdecken

In der Zeit vor Ostern werden die Dorfbrunnen mit bemalten Ostereiern und anderen Verzierungen geschmückt. Dabei werden die Ostereier oftmals in Form einer Krone arrangiert. Der Brauch stammt ursprünglich aus Franken. In der Greifensteinregion hat Thalheim mit dieser Tradtion 2009 begonnen. Seitdem werden es jedes Jahr mehr geschmückte Brunnen. Nun steht Ostern in den Startlöchern und wir möchten Sie in diesem Jahr mit auf eine kleine virtuelle Rundreise zu den vielfältigen österlich geschmückten Kunstwerken nehmen. Und für alle Rätselfreunde gibt es zu jedem Bild eine Frage unseres Osterrätsels. Wer hat die Lösung?

Virtueller Besuch der Osterschau im Depot Pohl-Ströher

Das Depot Pohl Ströher lädt Sie ein zu einem virtuellen Rundgang durch die diesjährige Osterschau mit dem Sonderthema "Filigrane Tuschezeichnungen auf dem Ei". Wir wünschen Ihnen viel Freude dabei.

  

Rezepte zum Nachkochen - kulinarisch durch die Greifensteinregion

Kulinarische Erkundungen und erzgebirgische Gaumenfreuden für zuhause gibt es hier mit unseren liebsten Rezepten zum Nachkochen. Nebenbei erfahren Sie Wissenswertes zur Region und die schmackhaften Gerichte stehen im Nu auf Ihrem Tisch.

Heidelbeergetzen

Zutaten:

500 g
1 l
2
500 g
ggf. 120 g

Mehl
Milch
Eier
Heidelbeeren
Rauchspeck
Salz, Zucker, Zimt

 

Zubereitung:
Ähnlich einem Eierkuchenteig wird aus Mehl, Milch, Eiern und einer Prise Salz ein Teig hergestellt. Dieser wird ca. 1-1,5 cm dick in eine eingefettete “Getzenpfanne” gegeben. Bei Bedarf können kleine Speckstreifen in den Teig gedrückt werden. Anschließend die Heidelbeeren auf dem Teig verteilen und den Getzen bei 175 Grad ca. 30 Minuten backen. Mit Zimt und Zucker bestreut servieren. Guten Appetit.

Wissenswertes:
In den Zeiten, in denen sich die Erzgebirger Fleisch nur selten leisten konnten, entstanden zahlreiche leckere Kartoffelgerichte, die seither typisch für die erzgebirgische Küche sind. Eines dieser Gerichte ist der Getzen, den es in vielen verschiedenen Varianten gibt und dessen Rezeptur häufig in der Familie weitergegeben wurde. Der klassische Getzen ist der Buttermilchgetzen. Aber probieren Sie auch den Heidelbeergetzen, Pflaumengetzen, Mehlgetzen oder Speckgetzen - es lohnt sich!

Kalter Hund

Zutaten:

Kokosfett
Puderzucker
Eier
Kakaopulver
Butterkekse
Salz

Zubereitung:

Die Kastenform wird mit Backpapier oder Frischhaltefolie ausgelegt. In einem Topf das Kokosfett schmelzen und anschließend leicht auskühlen lassen. Puderzucker, Eier und Kakao unterrühren und die Masse leicht aufschlagen. Anschließend abwechselnd eine Schicht Kakaomasse und eine Schicht Butterkekse in die Form füllen bis die Masse aufgebraucht ist. Nach Bedarf während des Einfüllens die Form zwischendurch kaltstellen, damit die Masse aushärten kann und die Kekse nicht einsinken. Zum Schluss den Kuchen für 2 Stunden in den Kühlschrank stellen und kalt genießen.

Wissenswertes:

Der Name „Kalter Hund“ (auch „Kalte Schnauze“ oder „Lukullus“) lässt sich von der Kastenform ableiten, die an die Grubenhunte im Bergbau erinnert. Der offene, kastenförmige Wagen im Erzabbau wurde als „Hunt“ oder auch „Hund“ bezeichnet. Damit wurde das abgebaute Erz in stoßenden Bewegungen über das schienenähnliche Hundegestänge aus dem Stollen gefördert.  

Die Zeugnisse des Bergbaus sind in der Greifensteinregion sowohl über als auch unter Tage an vielen Stellen sichtbar. Die Bergbaulandschaft Ehrenfriedersdorf gehört seit 2019 zur UNSECO-Welterbestätte Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří.

Brunnenkresse

Zutaten:

Brunnenkresse
Salz
Pfeffer
Öl (Rapsöl)
Essig

Zubereitung:

Brunnenkresse-Brot: Streichen Sie Butter auf Ihre Brotscheibe und belegen Sie dieses anschließend mit Brunnenkresse.

Brotaufstrich: Mit einfachen Zutaten gelingt uns ein pikanter Brotaufstrich. Von allem eine Kleinigkeit (Salz, Pfeffer, (Raps)Öl, Essig) zur gewaschenen und klein geschnittenen Brunnenkresse in eine hübsche Schüssel geben und schon zieht sie alle Blicke auf sich, da sie nur kurze Zeit unsere Ernährung bereichert. Getrocknet verliert die Brunnenkresse ihren unverwechselbaren Geschmack.

Wissenswertes:

Warme Frühlingssonne zaubert frisches Grün an die unscheinbaren Bachläufe in Wald und Flur. Die Brunnenkresse ist eines der ersten Wildkräuter, die wir nach dem Winter finden können. Ihr Gehalt an wertvollen Bitterstoffen und Vitamin-C, war wohl schon den alten Griechen und Römern bekannt. Längst wächst sie kultiviert und gehört zur gehobenen Küche. Geerntet werden die Blätter von März bis April noch vor der Blüte.
Geschmückte Osterbrunnen sind ein Ausdruck des Erwachens und der Lebensfreude, die Besinnung auf das Wasser als Quelle allen Ursprungs. Ein Brauch ist es, am Ostermorgen schweigend zum Osterwasser zu gehen, denn es verspricht Schönheit. Oder einen Kaffee mit dem Selbigen zu kochen, darauf ein glückliches Jahr folgt. Auch die entschlackende und blutreinigende Brunnenkresse wächst an den Bächlein und Quellen.

Klitscher

Zutaten:

1 kg
1-2 EL
1
3
1 EL
1 TL
1 TL


große Kartoffeln
Mehl
Zwiebel
Eier
Stärkemehl
Kümmel, fein gehackt
Salz
Leinöl

 

Zubereitung:

Die Kartoffeln fein reiben und die Flüssigkeit vorsichtig abgießen. Die Kartoffelmasse mit dem Mehl binden. Die fein gehackte Zwiebel, die Eier, das Stärkemehl, Kümmel und Salz unterarbeiten. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Masse in Klecksen von Handflächengröße darin ausbacken.
Klassisch werden die Klitscher mit Apfelmus oder Zucker serviert. Probieren Sie aber auch Kräuterquark, zarte Steaks oder gebratene Pilze dazu.

Wissenswertes:

Die Klitscher sind eine Art Kartoffelpuffer, wie sie typisch im Erzgebirge zubereitet wurden. Wie der Buttermilchgetzen entstanden auch “Griene Klitscher” oder “Ärdappelklitscher” in der Zeit, in der sich die Erzgebirger Fleisch nur selten leisten konnten. Der Zusatz “Grün” (erzgebirgisch “Grien”) lässt sich höchstwahrscheinlich darauf zurückführen, dass die Masse mit rohen Kartoffeln zubereitet wird, wie es auch bei “Griene Kließ” der Fall ist.

Die Aktion #ofnbudnnauf - Hoffnung und Zuversicht

Mit der Aktion #ofnbudnnauf wollen die Menschen im Erzgebirge in dieser Zeit ein Zeichen für Zusammenhalt und Hoffnung zu setzen. Viele sind daher dem Aufruf von Mark Schmitt gefolgt und haben Ihre Schwibbögen wieder in die Fenster gestellt. Sein Aufruf lautete: "Es ist Zeit, Zuversicht an den Nachbarn, die Region, Deutschland und die Welt zu senden." Zwischen 21 und 23 Uhr erstrahlen daher wieder Lichter in einigen Fenstern. Auch auf der Burg Scharfenstein wurde der Schwibbogen wieder aufgestellt und sendet sein Zeichen der Hoffnung und Zuversicht in die Welt.

Der Schwibbogen vor der Burg Scharfenstein erstrahlt als Zeichen der Hoffnung und Zuversicht.