Aktuelles

Nachrichtenarchiv

Abgesagt: Haldenbegehung am Sauberg

+++ diese Veranstaltung wird verschoben +++

+++ ein genauer Termin steht leider noch nicht fest +++

 

Das Kernteam des recomine-Netzwerkes lädt am 25. Juli 2020 zur Haldenbegehung am Sauberg in Ehrenfriedersdorf ein.

Die Teilnehmer/-innen erwartet die Vorstellung des Projektbündnis und Informationen über die geplanten Forschungsprojekte am Sauberg. Raum für Nachfragen und einen offenen Dialog wird es geben.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger, Organisationen und Vereine aus der Region können sich noch bis zum Mittag des 22. Juli zu der Freiluftveranstaltung anmelden. Wenden Sie sich vertrauensvoll an Herrn Lukas Wortmann vom Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung unter Lukas.wortmann@ufz.de oder per Telefon unter 0341 235 482369.

Weiterführende Informationen erhalten Sie hier: www.recomine.de

 

BMEL startet Aufruf

"Ehrenamt stärken. Versorgung sichern."

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) lobt in ihrem aktuellen Aufruf Fördermittel im Gesamtvolumen von rund 5 Millionen Euro aus. Ehrenamtliche Initiativen in ländlichen Räumen, die z.B. in der nachbarschaftlichen Lebensmittelversorgung engagiert sind -wie Dorfläden oder die Tafeln-, können dabei Förderbeträge zwischen 2.000 und 8.000 Euro für sich generieren.

Interessenbekundungen können noch bis zum 12. Juli 2020 beim BMLE eingereicht werden.

Die Einreichungen werden entsprechend Ihrer Eingangsreihenfolge berücksichtigt. Die Anzahl der pro Landkreis antragsberechtigten Initiativen ist begrenzt. Nähere Informationen zum Aufruf erhalten Sie auf der Website www.bmel.de/ehrenamt-versorgung oder in folgendem Flyer.

Wir wünschen allen Ehrenamtlern der Region gutes Gelingen und bieten Ihnen die Möglichkeit sich bei Fragen auch sehr gern an uns zu wenden.

Finaler Förderaufruf - Einreichefrist endet

*** Aufruf beendet ***

Die Region „Zwönitztal-Greifensteine“ hat die letzten zur Verfügung stehenden Fördermittel aus dem LEADER – Programm am 12.06.2020 aufgerufen. Es stehen Fördermittel in Höhe von 484.000 Euro für Vorhaben der Maßnahme Nr. 02 "Infrastrukturvorhaben der Daseinsvorsorge" zur Verfügung.

Die Fördersätze variieren zwischen 50 und 70 Prozent. Die aktuelle LEADER-Förderperiode zur Stärkung des ländlichen Raumes geht 2020 zu Ende, deshalb ist die Umsetzungszeit für alle beantragten Vorhaben auf Dezember 2022 begrenzt.

Die Anträge müssen bis zum 03.07.2020 (12.00 Uhr) beim Regionalmanagement eingegangen sein. Im Vorfeld der Antragstellung sollten Antragsteller die kostenfreie Beratung durch das Regionalmanagement nutzen. Wenn das Vorhaben den Förderbedingungen entspricht, wird es vom regional zusammengesetzten Entscheidungsgremium am 16. Juli 2020 ausgewählt und könnte danach frühestens nach Einreichung des Fördermittelantrages beim Landratsamt Erzgebirgskreis begonnen werden. Das positive Votum der Region behält bis 31.08.2020 seine Gültigkeit. Bis zu diesem Zeitpunkt muss der Fördermittalantrag bei der zuständigen Bewilligungsbehörde Landratsamt Erzgebirgskreis eingereicht werden.

Hier gelangen Sie zum detaillierten Aufruf:

Einreichefrist für Kleinprojekteförderung endet

Interessierte gemeinnützige Vereine, Kommunen oder Kirchgemeinden können seit 23.03.2020 Anträge zur Unterstützung von Kleinprojekten (Investitionssumme maximal 20.000 Euro) einreichen. Es wird ein Fördersatz von 80 Prozent gewährt. Ende der Einreichefrist ist der 24.04.2020. Bei einer Auswahl des Projektes kann es ab ca. Ende Mai bis Ende Oktober 2020 umgesetzt werden.

Das Sächsische Staatsministerium für Regionalentwicklung stellt auch dieses Jahr den LEADER-Regionen Mittel zur Unterstützung von Kleinprojekten zur Verfügung. Die Förderung ist eine Ergänzung der regionalen LEADER-Entwicklungsstrategien und ermöglicht die Unterstützung kleiner Projekte, für welche das umfangreiche Verfahren des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER) wenig geeignet ist. Unsere Region kann in diesem Programm über Gelder von 150.000 € verfügen, 135.000 € stammen dabei aus der Förderrichtlinie „Ländliche Entwicklung“, die restlichen zehn Prozent werden aus Eigenmitteln der Region aufgebracht.

Informationen zum Regionalbudget 2020 finden Sie auf unserer Website unter folgendem  Link:

NeulandgewinnerInnen gesucht!

Am 16.11.2019 startete die fünfte und vorerst letzte Bewerbungsrunde für das Programm „Neulandgewinner. Zukunft erfinden vor Ort“ der Robert Bosch Stiftung GmbH.

Bis zum 16.02.2020 können sich Engagierte aus dem ländlichen Raum Ostdeutschlands mit ihren Ideen um eine Förderung bewerben. Insgesamt rund 1 Mio. Euro werden für 20 Projekte über zwei Jahre bereitgestellt. Zusätzlich erhalten alle Geförderten eine enge persönliche und fachlich Begleitung durch Mentoren und Mentorinnen und nehmen an mehreren Vernetzungsveranstaltungen teil.

Die Bundesländer Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern zeichnen jeweils einen Neulandgewinner ihres Bundeslandes aus. Bewerben können sich Vereine, Initiativen oder Privatpersonen. Nähere Informationen zu den Ausschreibungsmodalitäten erhalten Sie hier.

Rechte: Robert Bosch Stiftung GmbH

Aufruf "Vitale Dorfkerne und Ortszentren" gestartet

Am 10.12.2019 erfolgte der 5. Aufruf „Vitale Dorfkerne und Ortszentren im ländlichen Raum“ nach Richtlinie Ländliche Entwicklung (RL LE/2014). Dieser verfolgt das Ziel, durch die Förderung von kommunalen Projekten bzw. Vorhaben zur Versorgung der Bevölkerung zusätzliche Impulse für die Innenentwicklung der Dörfer im ländlichen Raum zu setzen. Unterstützt werden z. B. Investitionen in öffentliche Einrichtungen und dörfliche Begegnungszentren in bestehenden Gebäuden, Schulen und Kindertageseinrichtungen, multifunktionale Platzgestaltungen sowie die Beseitigung ruinöser Bausubstanz. Im aktuellen Aufruf sind nun auch die Förderung von Freizeit- und Naherholungseinrichtungen, Freibädern, medizinischen Einrichtungen einschließlich digitaler Rezeptsammelstellen, Einrichtungen des Einzelhandels sowie Betriebsübernahmen in der Gastronomie, im Einzelhandel sowie von Bäckereien und Fleischereien möglich. Zuwendungsempfänger können - in Abhängigkeit vom Fördergegenstand - neben Kommunen auch gemeinnützige juristische Personen und sonstige Antragsteller sein.

Für den Aufruf stehen im Jahr 25 Millionen Euro Fördermittel zur Verfügung. Anträge auf Förderung können ab sofort bei den zuständigen Bewilligungsbehörden der Landkreise gestellt werden. 

Die vollständige Bekanntmachung finden Sie hier:

Weitere Informationen, wie den kompletten Aufruf und die Antragsformulare, erhalten Sie im Förderportal des SMUL: https://www.smul.sachsen.de/foerderung/3662.htm.

Mit Meldung vom 19.12.2019 seitens des SMUL ist das Budget von 25 Mio bereits mit bewilligungsreifen Anträgen untersetzt. Eine Antragstellung ist nicht mehr möglich.

 

ELER Videowettbewerb - "Das geht auch!"

Du hast ein tolles Projekt mit Unterstützung des ELER in Sachsen umgesetzt? Oder vielleicht kennst du ein tolles Projekt? Dann dreh ein kurzes Video (max. 3 Minuten) und zeige auch uns die positiven Aspekte der ELER-Förderung in Sachsen. Ganz nach dem Motto »Das geht auch!« wollen wir die vielfältigen Fördermöglichkeiten in bewegten Bildern sichtbar machen.

Die drei Erstplatzierten erwarten bis zu 1.000 EUR Preisgeld!

Weitere Informationen, Teilnahmebedingungen sowie das Auftaktvideo finden Sie hier:

Einsendeschluss ist der 31.03.2020.

Quelle: SMUL

Weihnachtszauber in der Greifensteinregion

Mit dem neuen Flyer sind Sie in der Advents- und Weihnachtszeit überall dabei!

Zu den charmanten Weihnachtsmärkten, regionalen Besonderheiten, weihnachtlichen Ausstellungen und traditionellen Bergparaden führt Sie der neue Flyer für die Advents- und Weihnachtszeit in der Greifensteinregion. Alle Informationen zu den Veranstaltungen und lohnenden Ausflugszielen sowie Wissenswertes rund um die Advents- und Weihnachtszeit erfahren Sie gebündelt und übersichtlich im unserem neuen Flyer.

Weihnachtliche Lichterfahrten und Weihnachtsberge entdecken Sie auf verschiedenen Touren mit dem eigenen Auto unter https://www.zwoenitztal-greifensteine.de/weihnachtliche-tourenvorschlaege.html. Auch mit den Bus- und Bahnlinien der Region erkunden Sie komfortabel die Greifensteinregion zur Advents- und Weihnachtszeit unter https://www.zwoenitztal-greifensteine.de/weihnachten_mit_oepnv.html. Außerdem gibt es unter https://www.zwoenitztal-greifensteine.de/weihnachten.html ein kleines Lexikon zu den weihnachtlichen Besonderheiten im Erzgebirge.

 

Pendleraktionstag Erzgebirge 2019

Schluss mit der Pendelei – mit neuem Job das ganze Jahr zuhause genießen!

Nach Weihnachten ist vor Weihnachten – und dazwischen liegen für tausende Erzgebirger, die nicht ortsnah arbeiten, täglich viele Stunden Fahrtzeit mit Staus und blanken Nerven auf Deutschlands Straßen. Für all diejenigen, aber auch vor Jahren Weggezogene, veranstalten die Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH gemeinsam mit der Agentur für Arbeit Annaberg-Buchholz, der IHK Chemnitz Regionalkammer Erzgebirge und der Industrie- und Gewerbevereinigung Aue e. V. in den Zwischentagen wieder den Pendleraktionstag Erzgebirge am 27.12.2019 im Kulturhaus Aue und am 28.12.2019 im GDZ Annaberg, jeweils von 10:00 bis 14:00 Uhr.

Zwischen Weihnachtsbraten und Silvesterkarpfen entspannt mit potentiellen Arbeitgebern ins Gespräch kommen und erste Kontakte knüpfen – die Jobmesse ist der ideale Rahmen für einen beruflichen Perspektivenwechsel. Gerade weil so viele Rückkehrwillige in dieser Zeit bei ihren Familien weilen, ist diese Terminwahl für Unternehmer und Arbeitnehmer interessant. Mehr Informationen zu beteiligten Firmen am Pendleraktionstag unter: www.fachkraefte-erzgebirge.de/pendleraktionstag

Auftaktveranstaltung "Architektur macht Schule" am 02.10.2019

Am Mittwoch, den 02.10.2019 trafen sich alle am Kooperationsvorhaben „Architektur macht Schule“ beteiligten Schulen im Baukulturzentrum im Kulturpalast Dresden. Teilnehmende Schule unserer Region ist die Freie Oberschule Erzgebirgsblick in Gelenau. Alle Projektgruppen durften bereits dort einen Ausblick auf die anstehenden Projekte geben. Unter der Leitung der Lehrerin Frau Barthold und des Annaberger Architekten Knut Weber plant die Oberschule ein Projekt zur baulichen Erweiterung ihrer eigenen Bildungseinrichtung.

Den Schülern der beteiligten 10 Schulen wurde in der Auftaktveranstaltung eingangs das Ziel des gemeinsamen Projektes durch Vertreter der Stiftung Sächsischer Architekten vorgestellt. Ein Vertreter der Architektenkammer Sachsen gab einen Einblick in die vielseitigen Aufgabenbereiche der Architektur. Beim geführten Rundgang im Kulturpalast Dresden, der architektonische Besonderheiten dieses Gebäude hervorhob, konnten die Jugendlichen auch einen Blick in den großen Konzertsaal werfen und bei einer kurzen Probensequenz von Mitgliedern der Dresdner Philharmonie die Akustik des Raumes erleben.

Mit dieser Veranstaltung startet die eigentliche Projektarbeit an den Schulen. Die mitwirkenden Schulklassen bearbeiten gemeinsam mit ihren zur Seite stehenden Architekten ihr Thema zum ländlichen Bauen im Rahmen des Schulunterrichtes. Im Projekt wird mindestens eine ganztägige Exkursion durchgeführt, auf der sich die Jugendlichen Anregungen für das von ihnen bearbeitete Thema aneignen. Die Ergebnisse des Projektes werden am Ende des Schuljahres in einer großen Abschlussveranstaltung im Juli 2020 präsentiert und in ihren Städten und Gemeinden vorgestellt.

Weitere Informationen zum Projekt "Architektur macht Schule" erhalten Sie hier:

Vorstellung des Projektes der Freien Schule Erzgebirgsblick Gelenau
Besichtigung des Konzertsaals im Kulturpalast Dresden

Mitgliedskommunen

Die Zwönitztal-Greifensteinregion umfasst ein Gebiet von 285 km² mit zwölf Städten und Gemeinden im Erzgebirgskreis. In den 37 Orten und Ortsteilen leben ca. 59.000 Einwohner. Die Region stellt mit ihrer Vielfältigkeit ein wichtiges Bindeglied zwischen dem Verdichtungs- und Wirtschaftsraum Chemnitz – Zwickau und dem Erzgebirge dar.

Um einen Eindruck von der Zwönitztal-Greifensteinregion zu erhalten, gelangen Sie über nachfolgende Links zu den Internetauftritten der Mitgliedskommunen.

Amtsberg Gelenau Auerbach Geyer Burkhardtsdorf Gornsdorf Drebach Thalheim Ehrenfriedersdorf Thum Elterlein Zwönitz