Aktuelles

Unser neuer Weihnachtsflyer informiert Sie über alle Termine zu Ausstellungen, Weihnachtsmärkten, Bergparaden und vielem mehr.

Gelder zur Förderung des ländlichen Raums stehen im nunmehr 11. Aufruf- Intervall der aktuellen Förderperiode bereit.

Erneut Ideen für den ländlichen Raum gesucht! Der Wettbewerb richtet sich an alle  die mit guten Ideen im ländlichen Raum aktiv werden wollen.

 

Nachrichtenarchiv

Warum junge Erzgebirger alte Gemäuer mit Leben füllen

Seit 1995 gab es im Jahr 2014 erstmalig mehr Zuzüge in das Erzgebirge als Fortzüge. Im Rahmen des Regional- und Standortmarketings der Wirtschaftsförderung Erzgebirge werden Geschichten von Familien aufgegriffen, die beispielhaft für andere stehen, sich für ein Leben in der ländlichen Region entschieden haben und sich mit LEADER-Fördermitteln ihren Traum verwirklichen. 

Davon erzählt nachfolgend die Geschichte von Familie Walther aus unserer LEADER-Region. 

Ein weiteres beispielhaftes Projekt aus der LEADER-Region Annaberger Land wird auf der Seite der Wirtschaftsförderung Erzgebirge vorgestellt. Link

Der Pendleraktionstag Erzgebirge bietet übrigens Pendlern und Rückkehrwilligen die ideale Plattform um sich nach einer beruflichen Perspektive im Erzgebirge umzusehen. Nähere Informationen zum Pendleraktionstag

 

Delegation aus Großpolen zu Besuch

Was Oskar Wilde bereits meinte mit seiner Aussage: „Reisen veredelt den Geist und räumt mit unseren Vorurteilen auf.“ wurde in der letzten Woche durch eine Delegation von 24 Vertretern aus Lokalen Aktionsgruppen in Großpolen (Woiwodschaft Wielkopolska) in die Tat umgesetzt. Die polnischen Koordinatoren für die Entwicklung des ländlichen Raumes hatten sich auf den Weg ins Erzgebirge gemacht, um unsere Förderregion „Zwönitztal-Greifensteine“ zu besuchen. In Polen gibt es wie in Sachsen auch, lokale Gruppen mit Akteuren, die Fördermittel der Europäischen Union für die Belebung des ländlichen Raumes einsetzen können. Die Woche in der Zwönitztal-Greifensteinregion wurde von der polnischen Delegation genutzt, um gute Beispiele der Förderung selbst zu besichtigen. So besuchte die Delegation eine Tagespflegeeinrichtung in Thum OT Jahnsbach und nahm von dort viele Informationen zu Fördermöglichkeiten für kleinere Unternehmen mit. Regionalmanagerin Frau Weber begleitete die Delegation und konnte zu einigen Daten der Förderobjekte berichten. Gemeinsam wurde ebenfalls in Jahnsbach ein privates Vorhaben besichtigt, wo in einem alten Fabrikgebäude derzeit Wohnungen entstehen. „Wir sind sehr inspiriert von diesen Projekten und werden die hier gesammelten Erfahrungen in unseren Netzwerken einbringen.“ äußerte eine Teilnehmerin der Delegation. Auch die Vorstellung touristischer Highlights unserer Region kam nicht zu kurz. Ein Besuch in der Zinngrube Ehrenfriedersdorf rundete diesen ersten Tag im Erzgebirge ab. Die Gemeinde Amtsberg als Gastgeber nutzte die Möglichkeit am Mittwochvormittag, um den polnischen Freunden das „Schmuckstück“ in der eigenen Gemeinde im Ortsteil Schlößchen zu zeigen. Mit Fördermitteln aus dem ILE-Programm konnte vor nunmehr 8 Jahren das damals marode „Schlößchen“ zu neuem Leben erweckt werden und beherbergt jetzt eine Kindertageseinrichtung und ein Begegnungszentrum mit vielfältigen Möglichkeiten von Joga-Kursen bis Skat-Runden.

Den Teilnehmern war der direkte Erfahrungsaustausch mit hiesigen Vertretern unseres Vereines wichtig und der Mittwochnachmittag wurde dazu rege genutzt. Insgesamt 35 Vertreter von deutscher und polnischer Seite sprachen über die verschiedenen Ausrichtungen der ländlichen Förderung in beiden Ländern.

Den Abschluss des Besuches bildete am Donnerstag eine Fahrt in die Förderregion „Annaberger Land“, wo die polnischen Vertreter bei der Fertigung eigener Räucherkerzen in Crottendorf echte „erzgebirgische Schwarzarbeit“ hautnah erleben durften. Mit wieder gesäuberten Händen ging es zur Hofkäserei Fritzsch. Dort wurde anschaulich erklärt, wie regional in einer kleinen aber feinen Käserei Köstlichkeiten aus Milch entstehen.

Mit vielen Impressionen und inspiriert von den vielfältigen Möglichkeiten, den ländlichen Raum attraktiv zu gestalten, verlässt die polnische Delegation unsere Region – mit dem Wissen, dass durch die geknüpften Kontakte der Austausch nicht endet sondern ausgebaut werden kann.

 

Besichtigung der Tagespflege Herzig, Thum OT Jahnsbach
Besichtigung eines ehemaligen Fabrikgebäudes in Thum OT Jahnsbach
Erfahrungsaustausch zwischen Vertretern unserer LAG mit den polnischen Gästen

Fördermittelbescheide durch Landrat übergeben

Fördermittelbescheid für das Dorf- und Gemeinschaftshaus in Burkhardtsdorf OT Meinersdorf übergeben

Am 25.09.2017 wurde dem Bürgermeister der Gemeinde Burkhardtsdorf, Herrn Thomas Probst durch Landrat Frank Vogel der Zuwendungsbescheid für die Sanierung und Umnutzung der ehemaligen Grundschule Meinersdorf zum Dorf- und Gemeinschaftshaus übergeben. Das Schulgebäude wird umfassend saniert. Es entsteht u.a. ein barrierefreier Zugang zu allen Geschossen durch Einbau eines Aufzuges. Die ortsansässigen Vereine sollen hier ihr Domizil erhalten. Das Gebäude soll zukünftig als Treffpunkt für Jugendliche und Senioren fungieren. Aber auch Räumlichkeiten für die Bibliothek, für Veranstaltungen und Büroräume für Präsenzpolizisten werden geschaffen.

Link zur Pressemitteilung des Landratsamtes Erzgebirgskreis

Fördermittelbescheid für die touristische Neuerschließung des Röhrgrabens übergeben

Ebenfalls am 25.09.2017 übergab Landrat Vogel einen Zuwendungsbescheid an die Bürgermeisterin der Stadt Ehrenfriedersdorf, Frau Silke Franzl. Der Röhrgraben, der älteste noch in Betrieb befindliche Kunstgraben Deutschlands und ein wichtiges Bergbauzeugnis unserer Region soll umfassend saniert und sogleich touristisch aufgewertet werden. Dazu zählen die Sanierung und Erneuerung des Holzverbaus des Grabens, ein Einstiegspunkt mit Schutzhütte oberhalb der Greifenbachmühle, eine einheitliche Beschilderung und die Restaurierung der Pochwerkruine bei der Fundgrube Leyer mit Herstellung des Zugangs zum Mundloch.

Link zur Pressemitteilung des Landratsamtes Erzgebirgskreis

Fördermittelbescheid an junge Familie übergeben

Landrat Frank Vogel hat am 27. Juli 2017 im Thumer Ortsteil Jahnsbach einen Fördermittelbescheid an das Ehepaar Ullmann übergeben.

Ziel der Familie ist es, das Gebäude einer ehemaligen Textilfabrik zunächst grundlegend zu ertüchtigen. Des Weiteren ist nach und nach der Ausbau von Wohnungen sowohl zum Zweck der Vermietung als auch zur Eigennutzung durch die Familie vorgesehen. Landrat Frank Vogel zeigte sich während der Besichtigung der Baustelle beeindruckt, wie hier junge Leute einem historischen Gebäude in zentraler Ortslage eine neue Funktion und damit auch eine neue Perspektive geben wollen. Er wünschte für den weiteren Baufortschritt gutes Gelingen.

Quelle: Text/Foto: Pechfelder/Landratsamt Erzgebirgskreis

Mitgliedskommunen

Die Zwönitztal-Greifensteinregion umfasst ein Gebiet von 285 km² mit zwölf Städten und Gemeinden im Erzgebirgskreis. In den 37 Orten und Ortsteilen leben ca. 59.000 Einwohner. Die Region stellt mit ihrer Vielfältigkeit ein wichtiges Bindeglied zwischen dem Verdichtungs- und Wirtschaftsraum Chemnitz – Zwickau und dem Erzgebirge dar.

Um einen Eindruck von der Zwönitztal-Greifensteinregion zu erhalten, gelangen Sie über nachfolgende Links zu den Internetauftritten der Mitgliedskommunen.

Amtsberg Gelenau Auerbach Geyer Burkhardtsdorf Gornsdorf Drebach Thalheim Ehrenfriedersdorf Thum Elterlein Zwönitz