Aktuelles

Nachrichtenarchiv

"WIR BERGBAUEN AUF SIE!"

...Unter diesem Motto ruft der Förderverein Montanregion Erzgebirge zum Spenden auf.

Ziel ist es, den Kleinprojektefonds „BergbauErbe“ zu füllen und zukünftig aus diesem, kleinere finanzielle Beträge für Vereine ohne große bürokratische Antragsarbeit bereitzustellen.

LEADER in Sachsen:

Rück- und Vorschau auf eine gemeinsame Entwicklung

Am 16. September fanden sich Vertreter aller 30 sächsischen LEADER-Aktionsgruppen und Akteure rund um die Regionalentwicklung zusammen, um einen Einblick in die scheidende Förderperiode zu gewähren, aber auch um auf die Zukunft der Entwicklung des ländlichen Raumes zu blicken.

Staatsminister Thomas Schmidt zog eine positive Bilanz und gab zu verstehen, dass auch in Zukunft auf das Bestehen von LEADER in Sachsen vertraut wird.

Der sächsische LEADER-Ansatz hat europäischen Vorbildcharakter und bewährt sich seit sieben Jahren. Es gilt, die Strukturen auch in der kommenden Förderperiode zu erhalten und stetig weiter darauf aufzubauen.

Unser Landrat des Erzgebirgskreises, Frank Vogel, betonte: „Es hat sich gelohnt, seit 2014 noch mehr auf LEADER und seinen dezentralen Ansatz zu setzen. Durch LEADER erhält die Bevölkerung vor Ort die Möglichkeit, ihre eigenen Ideen zur Gestaltung ihrer Heimat umzusetzen. Das ist gelebte Bürgernähe und Subsidiarität. Wir als Landkreise halten LEADER für ein essenzielles Instrument zur Entwicklung des ländlichen Raumes, dass auch in der kommenden Förderperiode angemessen ausgestattet werden muss.“

Das Land Sachsen signalisiert allen Aktionsgruppen den gewollten Fortbestand und gewährt uns einen Übergang in die neue Förderperiode, welche wohl erst 2023 im vollen Umfang beginnen wird. Die Höhe der Budgets für die einzelnen LEADER-Regionen steht unterdes noch nicht fest. Wir blicken aber dennoch positiv in die Zukunft und freuen uns die Zwönitztal-Greifensteinregion weiter mit dem LEADER-Ansatz fördern zu dürfen.

Und wenn Sie in Zukunft auch einen Beitrag zu dieser Entwicklung leisten möchten, empfiehlt sich die Mitgliedschaft in unserem Verein. Gemeinsam fördern, mitgestalten und unsere einzigartige Region stärken und voranbringen.

Quelle: Sächsisches Staatsministerium für Regionalentwicklung, Fotograf: André Wirsig

"Architektur macht Schule" Sachsen geht online

Architektur ist gebaute Umwelt – überall und beständig erlebbar, auch in unwägbaren Zeiten

Unter dem Motto „Architektur macht Schule“ wird seit 2016 in Kooperation mit fünf LEADER-Regionen in Sachsen und der Stiftung Sächsischer Architekten als Umsetzungspartnerin Architekturvermittlung an sächsischen Schulen durchgeführt.

Im Schuljahr 2019/20 beteiligten sich 10 Schulen an dem Projekt und entwickelten mit Fachexperten und den Lehrkräften eigene anspruchsvolle Projekte. Die aus der Projektarbeit resultierenden Ergebnisse konnten erstmals nicht im Rahmen einer gemeinsamen Abschlussveranstaltung präsentiert werden. Um dennoch die Projekte zu würdigen, wurde eine eigens dafür entwickelte Internetseite ins Leben gerufen.

Überzeugen Sie sich gern selbst von der Ideenvielfalt der Schülerinnen und Schüler und erkunden Sie die Architekturwelten der Projektteilnehmer: www.architekturmachtschule-sachsen.de

Hier gelangen Sie zur vollständigen Pressemeldung

Informationsveranstaltung für Vereine am 05.11.2020

Update: ABGESAGT

"Vereinsarbeit in schwierigen Zeiten gut organisieren"

Das Engagement der Vereine und Gemeinschaften im ländlichen Raum bildet die Basis für ein aktives Leben in den Dörfern und Kleinstädten.

Der Verein zur Entwicklung der Zwönitztal-Greifensteinregion möchte in Zusammenarbeit mit dem Sächsischen Landeskuratorium Ländlicher Raum e.V. die Arbeit der gemeinnützigen Vereine unterstützen und lädt ehrenamtlich tätige Vorstandsmitglieder und weitere Interessenten zu einer Informationsveranstaltung ein.

Thematisiert wird die schwierige Situation während der Corona-Krise und deren Auswirkungen für das Vereinsleben.

Es mussten Mitgliederversammlungen und Vereinsfeste abgesagt werden, Neuwahlen sind unterblieben, Einnahmen sind weggebrochen. Die Unsicherheit in allen Vereinsbereichen ist groß. Vereinsvorstände sehen sich vor Herausforderungen für die Vereinspraxis gestellt.

Als Referentin steht Claudia Vater vom Sächsischen Landeskuratorium Ländlicher Raum e.V. zur Verfügung.

Es summt, brummt und gedeiht im MEGA-Garten

Im Gartenverein „Am Greifenstein“ e.V. in Ehrenfriedersdorf ist ein naturnaher Mehrgenerationengarten entstanden.

Der sogenannte MEGA-Garten und seine Unterstützer konnten im Jahr 2019 von einer Zuwendung der Kleinprojekteförderung in Höhe von rund 4.400 Euro profitieren und schon jetzt im Jahr 2020 erste Ansiedlungs- und Ernteerfolge verzeichnen.

Bestandteil des Projektes waren die Anschaffungen vom Geräteschuppen über den Pavillon bis hin zu diversen Werkzeugen und Equipment. Genutzt wird der Garten unter anderem als Lehrgarten von den Kindern und Erziehern/innen der Kindertagesstätten „Neuer Bahnhof“ und „Sonnenhügel“. Auch eine Kooperation mit dem Verein „Schwach und Stark“, der Grundschule Ehrenfriedersdorf und dem Stadtler Frauen- und Senioren Treff sind vorgesehen.

Dem Gartenverein ist es mit seiner Idee und der erfolgreichen Umsetzung gelungen, einen Beitrag zum Erhalt der Insektenvielfalt zu leisten, zum Thema saisonale Verfügbarkeit von regionalen Erzeugnissen zu sensibilisieren und gleichzeitig den Zusammenhalt verschiedener pädagogischer Einrichtungen sowie Generationen zu stärken.

Wir wünschen den kleinen und großen Akteuren rund um das Projekt viel Freude sowie Erfolg und hoffen auf Nachahmer. Denn dieses Vorhaben hat Vorbildcharakter.

individuelle Beschilderung (Bild: I. Freund)

Tag der Regionen 25.Sep.-11.Okt.2020

Regionale Akteure aufgepasst - Anmeldung nur noch bis 04.09.2020 möglich

Das sächsische Landeskuratorium Ländlicher Raum e.V. organisiert trotz aller Beschränkungen in Kooperation mit dem Bundesverband für Regionalentwicklung den diesjährigen Aktionstag „Tag der Regionen“ im Zeitraum vom 25.September bis 11. Oktober 2020.

Es sind im Rahmen dieser Aktion wieder allerhand Veranstaltungen - „draußen“ & digital - geplant. Dabei wurde im Vorfeld auf die Vereinbarkeit mit den aktuellen Hygieneauflagen geachtet. Alle geplanten Veranstaltungen, Märkte und Aktionen können wieder kostenlos über den Veranstaltungskalender unter www.tag-der-regionen.de präsentiert werden. Ihre Ansprechpartner werden Sie dabei sehr gern unterstützen.

Sie fühlen sich angesprochen, kennen den Aktionstag sogar schon? Nutzen Sie die Chance der Vermarktung im Rahmen der Plattform und melden Sie sich noch bis zum 04. September 2020 über das folgende Anmeldeformular an oder wenden Sie sich direkt an Frau Annegret Meier: annegret.meier@slk-miltitz.de

Startschuss für die Neugestaltung des Burgplatzes

Die Stadt Ehrenfriedersdorf darf sich nach dem positiven Votum der im Mai stattgefundenen Sitzung des Entscheidungsgremium nun über den Eingang des Fördermittelbescheides des Landratsamtes freuen. Dieser Bescheid stellt den offiziellen Startschuss für das geplante LEADER-Projekt - Errichtung eines Pumptracks auf dem Burgplatz - dar.

Genutzt werden soll die Zuwendung in Höhe von knapp 200.000 Euro für die Bauausführung des Pumptracks, inkl. Kids/Laufrad Bereich auf dem Areal des Burgplatzes und die damit verbundene Kreativ-, Technik- und Sicherheitsplanung.

Bereits im Jahr 2021 soll das Projekt zum Abschluss gebracht sein.

(Pumptrack = speziell geschaffene Mountainbikestrecke)

Vogelperspektive auf den geplanten Standort des Pumtracks in Ehrenfriedersdorf (Quelle: Stadt Ehrenfriedersdorf)
Vogelperspektive auf den geplanten Standort des Pumtracks

Förderprogramm "Regionales Wachstum" gestartet

- Programm beendet -

Mit der Richtlinie Regionales Wachstum unterstützt die Sächsische Staatsregierung gezielt kleine Unternehmen in den Landkreisen des Freistaats Sachsen bei Investitionen.

Mit der Förderung sollen Investitionsanreize gegeben werden, um die Anpassungs- und Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen zu verbessern. Diese sollen dadurch in die Lage versetzt werden, z. B. neue Produkte oder Dienstleistungen anzubieten, ihre Angebotsqualität zu verbessern, Prozesse zu optimieren oder auch ihren Umsatz auszuweiten. Gleichzeitig leistet das Förderprogramm einen Beitrag zur Digitalisierung, z. B. bei der Anschaffung moderner Maschinen und Anlagen.

Wer wird gefördert:  Kleine Unternehmen

  • des produzierenden Gewerbes, des Handwerks, des Einzelhandels, der Beherbergung und Gastronomie, des Dienstleistungsbereiches,
  • der freien Berufe, insbesondere technische und naturwissenschaftliche Berufe, Informations- und Kommunikationsberufe, sowie der Kultur- und Kreativwirtschaft, mit überwiegend regionalem Absatz, soweit diese nicht unter die Förderausschlüsse für einzelne Branchen / Wirtschaftszweige fallen

Vorhaben auf dem Gebiet des Freistaates Sachsen, außerhalb der Städte Dresden, Leipzig und Chemnitz  (Quelle: www.sab.sachsen.de)

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website der SAB unter folgendem Link:

Quelle: SAB
Quelle: SAB

Flyer "Regionales Wachstum" zum Download

Entscheidungsgremium hat getagt

Am 16. Juli 2020 wurde die nunmehr 17. Sitzung des Entscheidungsgremiums durchgeführt.
An diesem Tag konnte der Weg zur Vergabe der letzten LEADER-Fördermittel geebnet und die Mittel somit gänzlich ausgeschöpft werden.

Des Weiteren durften wir zwei Vertreter der LEADER-Fachstelle des Landesamtes für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie aus Dresden begrüßen und über unsere Erfahrungen und Geschehnisse des letzten Jahres berichten.

Wir danken hier an dieser Stelle nochmals allen Mitgliedern für ihr ehrenamtliches Mitwirken an den Auswahlentscheidungen sowie für den konstruktiven Austausch.

Hier geht es zu den Ergebnissen der Auswahlentscheidung.

Abgesagt: Haldenbegehung am Sauberg

+++ diese Veranstaltung wird verschoben +++

+++ ein genauer Termin steht leider noch nicht fest +++

 

Das Kernteam des recomine-Netzwerkes lädt am 25. Juli 2020 zur Haldenbegehung am Sauberg in Ehrenfriedersdorf ein.

Die Teilnehmer/-innen erwartet die Vorstellung des Projektbündnis und Informationen über die geplanten Forschungsprojekte am Sauberg. Raum für Nachfragen und einen offenen Dialog wird es geben.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger, Organisationen und Vereine aus der Region können sich noch bis zum Mittag des 22. Juli zu der Freiluftveranstaltung anmelden. Wenden Sie sich vertrauensvoll an Herrn Lukas Wortmann vom Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung unter Lukas.wortmann@ufz.de oder per Telefon unter 0341 235 482369.

Weiterführende Informationen erhalten Sie hier: www.recomine.de

 

Mitgliedskommunen

Die Zwönitztal-Greifensteinregion umfasst ein Gebiet von 285 km² mit zwölf Städten und Gemeinden im Erzgebirgskreis. In den 37 Orten und Ortsteilen leben ca. 59.000 Einwohner. Die Region stellt mit ihrer Vielfältigkeit ein wichtiges Bindeglied zwischen dem Verdichtungs- und Wirtschaftsraum Chemnitz – Zwickau und dem Erzgebirge dar.

Um einen Eindruck von der Zwönitztal-Greifensteinregion zu erhalten, gelangen Sie über nachfolgende Links zu den Internetauftritten der Mitgliedskommunen.

Amtsberg Gelenau Auerbach Geyer Burkhardtsdorf Gornsdorf Drebach Thalheim Ehrenfriedersdorf Thum Elterlein Zwönitz