Aktuelles

Nachrichtenarchiv

2020

Abgesagt: Haldenbegehung am Sauberg

+++ diese Veranstaltung wird verschoben +++

+++ ein genauer Termin steht leider noch nicht fest +++

 

Das Kernteam des recomine-Netzwerkes lädt am 25. Juli 2020 zur Haldenbegehung am Sauberg in Ehrenfriedersdorf ein.

Die Teilnehmer/-innen erwartet die Vorstellung des Projektbündnis und Informationen über die geplanten Forschungsprojekte am Sauberg. Raum für Nachfragen und einen offenen Dialog wird es geben.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger, Organisationen und Vereine aus der Region können sich noch bis zum Mittag des 22. Juli zu der Freiluftveranstaltung anmelden. Wenden Sie sich vertrauensvoll an Herrn Lukas Wortmann vom Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung unter Lukas.wortmann@ufz.de oder per Telefon unter 0341 235 482369.

Weiterführende Informationen erhalten Sie hier: www.recomine.de

 

BMEL startet Aufruf

"Ehrenamt stärken. Versorgung sichern."

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) lobt in ihrem aktuellen Aufruf Fördermittel im Gesamtvolumen von rund 5 Millionen Euro aus. Ehrenamtliche Initiativen in ländlichen Räumen, die z.B. in der nachbarschaftlichen Lebensmittelversorgung engagiert sind -wie Dorfläden oder die Tafeln-, können dabei Förderbeträge zwischen 2.000 und 8.000 Euro für sich generieren.

Interessenbekundungen können noch bis zum 12. Juli 2020 beim BMLE eingereicht werden.

Die Einreichungen werden entsprechend Ihrer Eingangsreihenfolge berücksichtigt. Die Anzahl der pro Landkreis antragsberechtigten Initiativen ist begrenzt. Nähere Informationen zum Aufruf erhalten Sie auf der Website www.bmel.de/ehrenamt-versorgung oder in folgendem Flyer.

Wir wünschen allen Ehrenamtlern der Region gutes Gelingen und bieten Ihnen die Möglichkeit sich bei Fragen auch sehr gern an uns zu wenden.

Finaler Förderaufruf - Einreichefrist endet

*** Aufruf beendet ***

Die Region „Zwönitztal-Greifensteine“ hat die letzten zur Verfügung stehenden Fördermittel aus dem LEADER – Programm am 12.06.2020 aufgerufen. Es stehen Fördermittel in Höhe von 484.000 Euro für Vorhaben der Maßnahme Nr. 02 "Infrastrukturvorhaben der Daseinsvorsorge" zur Verfügung.

Die Fördersätze variieren zwischen 50 und 70 Prozent. Die aktuelle LEADER-Förderperiode zur Stärkung des ländlichen Raumes geht 2020 zu Ende, deshalb ist die Umsetzungszeit für alle beantragten Vorhaben auf Dezember 2022 begrenzt.

Die Anträge müssen bis zum 03.07.2020 (12.00 Uhr) beim Regionalmanagement eingegangen sein. Im Vorfeld der Antragstellung sollten Antragsteller die kostenfreie Beratung durch das Regionalmanagement nutzen. Wenn das Vorhaben den Förderbedingungen entspricht, wird es vom regional zusammengesetzten Entscheidungsgremium am 16. Juli 2020 ausgewählt und könnte danach frühestens nach Einreichung des Fördermittelantrages beim Landratsamt Erzgebirgskreis begonnen werden. Das positive Votum der Region behält bis 31.08.2020 seine Gültigkeit. Bis zu diesem Zeitpunkt muss der Fördermittalantrag bei der zuständigen Bewilligungsbehörde Landratsamt Erzgebirgskreis eingereicht werden.

Hier gelangen Sie zum detaillierten Aufruf:

Einreichefrist für Kleinprojekteförderung endet

Interessierte gemeinnützige Vereine, Kommunen oder Kirchgemeinden können seit 23.03.2020 Anträge zur Unterstützung von Kleinprojekten (Investitionssumme maximal 20.000 Euro) einreichen. Es wird ein Fördersatz von 80 Prozent gewährt. Ende der Einreichefrist ist der 24.04.2020. Bei einer Auswahl des Projektes kann es ab ca. Ende Mai bis Ende Oktober 2020 umgesetzt werden.

Das Sächsische Staatsministerium für Regionalentwicklung stellt auch dieses Jahr den LEADER-Regionen Mittel zur Unterstützung von Kleinprojekten zur Verfügung. Die Förderung ist eine Ergänzung der regionalen LEADER-Entwicklungsstrategien und ermöglicht die Unterstützung kleiner Projekte, für welche das umfangreiche Verfahren des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER) wenig geeignet ist. Unsere Region kann in diesem Programm über Gelder von 150.000 € verfügen, 135.000 € stammen dabei aus der Förderrichtlinie „Ländliche Entwicklung“, die restlichen zehn Prozent werden aus Eigenmitteln der Region aufgebracht.

Informationen zum Regionalbudget 2020 finden Sie auf unserer Website unter folgendem  Link:

Mitgliedskommunen

Die Zwönitztal-Greifensteinregion umfasst ein Gebiet von 285 km² mit zwölf Städten und Gemeinden im Erzgebirgskreis. In den 37 Orten und Ortsteilen leben ca. 59.000 Einwohner. Die Region stellt mit ihrer Vielfältigkeit ein wichtiges Bindeglied zwischen dem Verdichtungs- und Wirtschaftsraum Chemnitz – Zwickau und dem Erzgebirge dar.

Um einen Eindruck von der Zwönitztal-Greifensteinregion zu erhalten, gelangen Sie über nachfolgende Links zu den Internetauftritten der Mitgliedskommunen.

Amtsberg Gelenau Auerbach Geyer Burkhardtsdorf Gornsdorf Drebach Thalheim Ehrenfriedersdorf Thum Elterlein Zwönitz