Aktuelles

Die Geschäftsstelle des Vereins zur Entwicklung der Zwönitztal-Greifensteinregion e.V. befindet sich seit 30.11.18  im Berghaus an den Greifensteinen.

Lassen Sie sich auf die schönste Zeit des Jahres mit wunderbaren Highlights und Veranstaltungen rund ums Zwönitztal und die Greifensteinregion einstimmen.

Aktuelle Veranstaltungen, Feste, Jubiläen und sportliche Höhepunkte in den Gemeinden unsere Region finden Sie hier.

Weihnachtliche Ausflüge mit Bus und Bahn

Erkunden Sie mit dem Regionalverkehr Erzgebirge die weihnachtlichen Attraktionen der Region. Bestaunen Sie im Bulldog-Museum in Burkhardtsdorf und im Technischen Museum Papiermühle die Baukunst und das Handwerk vergangener Tage. Lassen Sie sich auf den Zauber der Weihnacht auf der großen Weihnachtsschau im Depot Pohl-Ströher in Gelenau, in der Weihnachtsausstellung der Raritätensammlung „Bruno Gebhardt“ in Zwönitz und in der Weihnachts- und Spielzeugausstellung der Burg Scharfenstein ein. Erleben Sie die Tradition der harten Arbeit der Bergleute im Besucherbergwerk und Mineralogischen Museum Zinngrube Ehrenfriedersdorf. Entdecken Sie die detailreiche und aufwendige erzgebirgische Volkskunst bei der Weihnachtsausstellung im Schnitzerheim Geyer. Ob aus Richtung Chemnitz, Aue oder Annaberg kommend - mit den Bus- und Bahnlinien des RVE fahren Sie entspannt und komfortabel durch die weihnachtliche Zwönitztal-Greifensteinregion.

Die Bus- und Bahnlinien verbinden viele Sehenswürdigkeiten miteinander. Wir haben für Sie einige Attraktionen zusammengetragen und zeigen Ihnen die Haltestellen, die Sie zu den Ausflugszielen führen. Außerdem finden Sie zu jedem Tourenvorschlag Einkehrmöglichkeiten, die fußläufig erreichbar sind.

Alle Highlights in der Weihnachtszeit finden Sie außerdem in unserem Veranstaltungsüberblick.

Tour 1: Erlebnisweihnacht mit der Buslinie 210

Die Buslinie 210 führt vom Omnibusbahnhof Chemnitz, der regional und überregional angebunden ist, durch die weihnachtlich erleuchteten Städte und Gemeinden nach Annaberg-Buchholz und Oberwiesenthal. Den aktuellen Fahrplan können Sie unter diesem Link als pdf herunterladen.

Highlights entlang der Strecke

Bulldog Museum Burkhardtsdorf

Aus Richtung Chemnitz fährt bspw. kurz nach 10 Uhr der Bus 210 am Omnibusbahnhof ab. Als ersten Zwischenstopp kommen Sie nach Burkhardtsdorf und können an der Haltestelle „Weg zum Bahnhof“ aussteigen. Von dort sind es fußläufig ca. 14 Minuten und 1,1 km zum Bulldog-Museum. Außerdem ist das Buchdruckereimuseum nach vorheriger Anmeldung zu besichtigen.

Tipp: Der Weihnachtsmarkt in Burkhardtsdorf ist am ersten Adventswochenende.

Depot Pohl-Ströher

Der Bus fährt von Burkhardtsdorf weiter nach Gelenau. Wenn Sie dort an der „Fritz-Reuter-Siedlung“ aussteigen, ist in 450m und 7 Minuten Entfernung das Depot Pohl-Ströher. Das Gebäude ziert der größte Schwibbogen der Welt und es beherbergt zur Weihnachtszeit die Weihnachtsschau. Einen Kaffee oder Tee können Sie dort ebenfalls genießen. Samstags gibt es die Möglichkeit mit dem Ortsverkehr Gelenau die Gemeinde weiterführend zu erkunden. Sehenswert ist der schwimmende Adventskranz am Rathausplatz, sowie direkt nebenan die Weihnachtskrippe mit lebensgroßen Figuren. Außerdem gibt es in Gelenau ein Marionettentheater und das DDR-Museum.

Tipp: Die Weihnachtskrippe wird am ersten Adventswochenende präsentiert. Am Wochenende des dritten Advents ist in Gelenau Weihnachtsmarkt.

Bergstadt Thum

Von Gelenau verläuft die Busstrecke weiter nach Thum. Auf dem Weg haben Sie einen tollen Ausblick auf die Stadt. In der Innenstadt hält der Bus am Markt. In der weihnachtlich beleuchteten Bergstadt können Sie durch die Gassen bummeln, Handwerkskunst erleben, den Tiergarten besuchen und die weihnachtliche Atmosphäre spüren.

Tipp: Die Bergparade können Sie am ersten Adventssonntag erleben. Am ersten Adventswochenende ist Weihnachtsmarkt in Thum.

Besucherbergwerk Zinngrube

Nach der Bergstadt Thum fährt die Buslinie nach Ehrenfriedersdorf. Dort steigen Sie am besten am Neumarkt aus. Ehrenfriedersdorf hält eine sehenswerte Innenstadt und das Besucherbergwerk und Mineralogische Museum Zinngrube bereit. Vom Besucherbergwerk gibt es einen tollen Wanderweg entlang des Röhrgrabens bis zu den Greifensteinen und dem Wanderparkplatz. An der Haltestelle „Parkplatz“ hält der Bus 210 ebenfalls. Vom Wanderparkplatz hat man zudem einen sehr guten Zugang zu den Loipen in Geyer und um die Greifensteine.

Tipp: Auch in Ehrenfriedersdorf können Sie den Bergaufzug sehen. Außerdem findet am Wochenende des dritten Advents der Weihnachtsmarkt statt. Weiterhin ist das Turmblasen an den Adventswochenenden empfehlenswert.

Bingestadt Geyer

Mit dem Bus kommt man von Ehrenfriedersdorf nach Geyer. In Geyer hält er am Freizeitbad Greifensteine, wo sich insbesondere bei winterlichen Temperaturen einen Besuch in der Sauna lohnt. Auch die kleinen Badegäste kommen dort auf ihre Kosten. Zur Haltestelle am Neumarkt in Geyer kommt man ebenfalls mit dem Bus 210. Von dort aus können Sie das Turmmuseum, die Ausstellung im Schnitzerheim und den Lotterhof zu Fuß erreichen.

Tipp: Das Turmblasen findet auch in Geyer an den Adventswochenenden statt. Den Weihnachtsmarkt können Sie hier am 4. Adventswochenende besuchen.

Kurz vor 19 Uhr fährt der letzte Bus von Geyer aus zurück in Richtung Chemnitz. 

Einkehrmöglichkeiten an der Strecke

Einkehrmöglichkeiten in fußläufiger Entfernung von den Haltestellen (Auswahl):

  • Topfmarktscheune (Topfmarkt 7, 09235 Burkhardtsdorf)
  • Gaststätte und Pension Teichhaus (Winkel 7, 09235 Burkhardtsdorf)
  • Erzgebirgische Dorfschänke (Str. der Einheit, 17, 09423 Gelenau)
  • Ratskeller Thum (Markt 3, 09419 Thum)
  • Gaststätte Erzgebirgsstübl (Wettinstraße 10, 09427 Ehrenfriedersdorf)
  • Gaststätte „Zum alten Brauhausgarten“ (Markt 11a, 09427 Ehrenfriedersdorf)
  • Sauberg Klause (Am Sauberg 1a, 09427 Ehrenfriedersdorf
  • Gaststätte Huthaus (Bingeweg 21, 09468 Geyer)

Tour 2: Erlebnisweihnacht mit der Buslinie SEV 361

Der Bus startet am Omnibusbahnhof Chemnitz, der regional und überregional angebunden ist, und fährt durch die weihnachtlich beleuchteten Städte und Gemeinden nach Aue. Obwohl diese Linie derzeit als Schienenersatzverkehr bedient wird, tut das dem Weihnachtsausflug keinen Abbruch.

Den aktuellen Fahrplan können Sie hier herunterladen.

Bulldogmuseum in Burkhardtsdorf

Ausflugsziele entlang der Strecke

Bulldog-Museum

Von Chemnitz kommend fährt der Bus am Wochenende stündlich ab 6 Uhr in Richtung Erlebnisheimat Erzgebirge. Der erste Halt ist nach ca. einer halben Stunde am Markt in Burkhardtsdorf. Von dort aus sind es nur wenige hundert Meter zum Bulldog-Museum. Zudem können Sie nach vorheriger Anmeldung im Buchdruckereimuseum unweit vom Markt in Richtung Bahnhof die Geschichte des Buchdrucks erfahren.

Tipp: Am Wochenende des 1. Advents ist der Weihnachtsmarkt in Burkhardtsdorf.

Thalheimer Haus der Heimatkunde

Weiter von Burkhardtsdorf geht es mit dem Bus SEV 361 durch den Ortsteil Meinersdorf nach Thalheim. Die Haltestelle am Rathaus ist der beste Zwischenstopp, um dem Glockenspiel am Juwelier Weißbach zu lauschen. Das „Haus der Heimatkunde“ befindet sich ebenfalls direkt am Rathaus und ist nach telefonischer Voranmeldung geöffnet. Ein kleiner Spaziergang durch die beleuchtete Thalheimer Innenstadt ist ebenfalls empfehlenswert. Sie können bspw. auch an der Volksbank wieder in den Bus zusteigen.

Tipp: In Thalheim ist am 2. Adventswochenende Weihnachtsmarkt.

Ausstellung in der Knochenstampfe

Die Linie verkehrt nach Thalheim über den Ortsteil Dorfchemnitz nach Zwönitz. In Dorfchemnitz hält er nicht weit vom Technischen Museum Knochenstampfe, in der die Ausstellung „Die Blutdiamanten der Romanows - Russlands Kronjuwelen in der Replik“ zu sehen ist.

Tipp: Einen Besuch wert ist hier auch das Stampfencafé direkt am Museum.

Raritätensammlung "Weihnachten wie es früher war..."

Der nächste Stopp auf der Bustour ist der Markt in Zwönitz. Von dort aus ist in fußläufiger Entfernung die Ausstellung „Weihnachten wie es früher war…“ der Raritätensammlung „Bruno Gebhardt“ in der Villa Austel zu besichtigen. In Zwönitz lohnt sich definitiv ein Spaziergang durch die Innenstadt. Vielleicht treffen Sie dort auch auf den Zwönitzer Nachtwächter auf seiner abendlichen Runde, denn der letzte Bus nach Chemnitz fährt samstags erst nach Mitternacht zurück. 

Tipp: Neben den Zwönitzer Hutzentagen, der Krönung des Stollenkönigs, der Zwönitzer Lichtmess und zahlreichen weiteren Veranstaltungen, findet in der Bergstadt auch ein Weihnachtsmarkt mit Bergaufzug am 1. Adventswochenende statt.

Zurück nach Chemnitz kommen Sie mit dem Bus SEV 361 zwischen 5 Uhr und 23 Uhr stündlich.

Einkehrmöglichkeiten an der Strecke

Einkehrmöglichkeiten in fußläufiger Entfernung von den Haltestellen:

  • Topfmarktscheune (Topfmarkt 7, 09235 Burkhardtsdorf)
  • Gaststätte und Pension Teichhaus (Winkel 7, 09235 Burkhardtsdorf)
  • Ratskeller Thalheim (im Rathaus und direkt neben der Pyramide, Hauptstraße 5, 09380 Thalheim)
  • Gasthaus & Pension „Zum Deutschen Eck“ (Hauptstraße 22, 09380 Thalheim)
  • Restaurant Kegeltreff (Hauptstraße 25, 09380 Thalheim)
  • Gasthof „Zur alten Mühle“ (Köhlerberg 1, am Technischen Museum Papiermühle, 08297 Zwönitz OT Niederzwönitz)
  • Hotel & Restaurant Stadt Zwönitz (Am Mühlgraben 10, 08297 Zwönitz)
  • Restaurant „Zur Börse“ (Dreirosengasse 14, 08297 Zwönitz)
  • Brauerei-Gasthof (Grünhainer Str. 15, 08297 Zwönitz)
  • Gasthof & Hotel Roß (Markt 1, 08297 Zwönitz)

Tour 3: Mit dem Zug zur weihnachtlichen Burg Scharfenstein

Aus Chemnitz über Zschopau nach Scharfenstein und weiter nach Annaberg-Buchholz verkehrt die Regionalbahn RB 80. Denn aktuellen Fahrplan können Sie hier einsehen. Vom Chemnitzer Hauptbahnhof fährt der Zug an Wochenenden von ca. 6.30 Uhr stündlich. Sie fahren ca. 40 Minuten mit der Bahn zum Bahnhof Scharfenstein. Auf dem Weg zur Burg Scharfenstein fahren Sie durch das romantische Zschopautal. Am Bahnhof Scharfenstein finden Sie auch eine besondere Pyramide, die der Burg nachempfunden ist. Von dort laufen Sie nur 3 Minuten zur Burg Scharfenstein.

Burg Scharfenstein

Die Burg beherbergt ständig wechselnde Ausstellungen wie zur Weihnachtszeit in diesem Jahr die Burggeschichtsausstellung, das Museum um den „Robin Hood des Erzgebirges“ Karl Stülpner sowie die Weihnachts- und Spielzeugausstellung. Außerdem gibt es seit September 2018 die Sonderausstellung „Abenteuer Mittelalter“ als Mitmachausstellung für die ganze Familie zu sehen.

Tipp: An den Adventswochenende lädt Sie der Weihnachtsmarkt „Scharfensteiner Adventszauber anno 1900“ in die Vergangenheit ein. Die genauen Termine finden Sie in der Veranstaltungsübersicht.

Wanderung nach Willischtal entlang dem Zschopautalweg

Von der Burg Scharfenstein können Sie entlang dem Zschopautalwanderweg eine kleine Wanderung durch die Winterlandschaft unternehmen. Auch für Gelegenheitswanderer ist der Weg von der Burg nach Wilischthal mit einer Länge von 3,5 Kilometer gut geeignet. Nach ca. 45 Minuten sind Sie dann am Bahnhof Wilischthal, wo Sie sich zum Bahnhof und auf den Rückweg begeben können. Der Zug zurück Richtung Chemnitz fährt bis ca. 20.30 Uhr.

Einkehrmöglichkeiten gibt es auf der Burg in der Burgschänke und im Ess-Bahnhof im Bahnhof Scharfenstein mit regionalen Produkten und in gemütlicher Atmosphäre. Wer sich die Erzgebirgische Weihnacht mit nach Hause nehmen möchte, wird bestimmt im „Karlchen“ fündig.